Wichtige Meldung aus aktuellem Anlass!

Liebe Kunden und Geschäftspartner,

in der aktuellen Ausnahmesituation liegt uns vor allem eines am Herzen - unser aller Gesundheit!

Angesichts dieser Herausforderung ist es jetzt wichtig, alles zu tun, um verantwortungsvoll zu handeln und für die Sicherheit aller zu sorgen.

Aus gegebenem Anlass haben wir entschieden, vorerst keine Notdiensteinsätze zu leisten. Trotzdem wollen wir weiterhin für unsere Kunden da sein. Daher erreichen Sie uns weiterhin zu unseren regulären Bürozeiten (Montag bis Donnerstag von 08:00 Uhr bis 16:00 Uhr, Freitag von 08:00 Uhr bis 13:00 Uhr) telefonisch und via Email. Darüber hinaus bitten wir Sie, von dem Aufsuchen unserer Geschäftsräume abzusehen.

Wir alle müssen bereit sein, einen Beitrag zu leisten, um diese Krise schnellstmöglich hinter uns bringen zu können.

Bleiben Sie gesund und schützen Sie sich und Ihre Lieben!

Ihr Team der Günter Bosel GmbH

So planen heute immer mehr Häuslebauer bereits für die Zukunft und lassen sich von vorneherein ein barrierefreies Bad einbauen. Für Vermieter gilt, wer vorsorglich ein barrierefreies Bad einbaut erhöht in der Regel damit auch die Anzahl der möglichen Mietinteressenten und vermeidet damit auch unter Umständen, dass seine Mieter aus Unfall-, Krankheits- oder Altersgründen ausziehen müssen. Häufig benötigt ein barrierefreies Bad mehr Fläche als ein herkömmliches Bad, dies sollte man bei der Planung berücksichtigen, oder bei bestehenden Immobilien über einen Durchbruch zum Nachbarraum nachdenken. Je nach Maßnahme kann dieser Umbau sogar mit Fördermitteln unterstützt werden, wenn bestimmte Mindestgrößen beachtet werden. Mehr Informationen dazu finden Sie unter:

https://www.kfw.de/inlandsfoerderung/Privatpersonen/Bestandsimmobilien/Barrierereduzierung/

Barrierefreier Umbau Ihres Bades

Zu einem barrierefreien Bad zählen viele Faktoren. Dies beginnt in der Regel schon bei der Tür zum Bad, für Rollstuhlfahrer muss diese verbreitet werden. Aber auch bei der Auswahl von Möbeln, Waschbecken, WC, ggf. Badewanne und Elektroinstallationen bis hin zum ebenerdigen Zugang zur Dusche muss genau geplant werden. Um Sie vor bösen Überraschungen zu schützen, beraten wir Sie als Sanitärfachmann umfassend im Vorfeld und erstellen Ihnen einen detaillierten Bau- und Kostenplan. Auch hier gilt – für die Schaffung barrierefreier Wohnverhältnisse gibt es ggf. finanzielle Unterstützung. Die Förderung hängst dabei von den persönlichen Lebensumständen und Wohnverhältnissen ab. Personen mit einer Pflegestufe können unter Umständen mit einem Zuschuss der Pflegeversicherung rechnen.

Mehr Leistung von der Pflegeklasse

Mit dem neuen Pflegestärkungsgesetz 1 ab Januar 2015 werden die Zuschüsse für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen von bisher bis zu 2.557 Euro auf zukünftig bis zu 4.000 Euro pro Maßnahme erhöht. Wenn mehrere Anspruchsberechtigte zusammen wohnen wird der Gesamtbetrag ab Januar 2015 von bisher max. 10.228 Euro auf zukünftig bis zu 16.000 Euro erhöht.

5244_02_02
5244_02_11
5244_02_14
1/3 
start stop bwd fwd

 

 

×

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung...